Konzerte & Karten
Abo
Neues
Orchester
Education
     Tickets +49 40 357 666 66
Joseph Moog | Pianist

Joseph Moog wurde 1987 in Ludwigshafen als Sohn zweier Musiker geboren und begann bereits im Alter von 4 Jahren mit dem Klavierspiel. Er studierte als Jungstudent zunächst an der Musikhochschule Karlsruhe, danach bei Prof. Bernd Glemser an der Musikhochschule Würzburg und bei Prof. Arie Vardi an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover.

Zum Nachwuchskünstler des International Classical Music Award 2012 gekürt und in den exklusiven Stand der „Young Steinway Artist“ berufen, rühmen Kritiker Joseph Moog bereits mit 25 Jahren als „den interessantesten Interpreten seiner Generation“ und sprechen von einer der „auffallendsten Erscheinungen des gegenwärtigen Musiklebens“. Radio Bremen nannte ihn einen „Schatzgräber mit überirdischer Klaviertechnik“, denn neben dem gängigen Klavierrepertoire überrascht er in seinen Solorecitals immer wieder mit hochvirtuosen Raritäten des „Golden Age“ eines Godowsky, Rubinstein, Moszkowski oder Friedman. Stilistische Authentizität, Klangschönheit und eine hochentwickelte Anschlagskultur verbindet der junge Nachwuchskünstler mit enormer Bühnenpräsenz.

Joseph Moog tritt international mit zahlreichen Orchestern auf, etwa mit dem Colorado Symphony Orchestra, dem Bournemouth Symphony Orchestra, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern, der Slowenischen Philharmonie, dem Tschaikowsky Sinfonieorchester des Moskauer Rundfunks, der Sinfonia Varsovia, dem Orchestre du Pays de la Loire, dem Flanders Symphony Orchestra, der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz oder dem Brno Philharmonic Orchestra. In Stuttgart, Frankfurt, Dortmund, Freiburg und München, aber auch in Zürich, Basel, Wien, Salzburg, Prag, Sofia, Antwerpen, Mailand, Paris, Peking, Rio de Janeiro und Tel Aviv war er bereits zu erleben. 2011 gab er mit dem Colorado Symphony Orchestra unter der Leitung von Gilbert Varga in Denver sein USA Debut.

Vor einem Jahr erschien seine siebte CD „Scarlatti Illuminated“ bei Onyx Classics. Auszeichnungen wie der International Classical Music Award (ICMA), der Musikpreis der Deutschen Konzertdirektionen, 3 SuperSonic Awards, Förderpreise des Landes Rheinland-Pfalz und des Schleswig-Holstein Festivals, der Pianist`s Choice, der Prix Groupe de Rothschild (Sommets Musicaux de Gstaad) und der Rhein-Mosel Musikpreis dokumentieren den Werdegang des jungen Pianisten. (Foto: Paul Marc Mitchell)