Konzerte & Karten
Abo
Neues
Orchester
Education
     Tickets +49 40 357 666 66
Evan Gardner | Komponist

„Dass die Eltern im Kinderzimmer das Licht löschen, bevor ihre Kleinen einschlafen sollen, ist alltäglich. Aber ungewöhnlich ist, dass ein Komponist diesen Vorgang vertont: Der 1978 geborene Amerikaner Evan Gardner schildert in „Lights Out”, wie nach dem Dunkelwerden die Einbildungskraft eines Kindes sich Bahn bricht und Angstzustände entstehen... (Das) Stück ist indes keine platte Programmmusik, vielmehr werden dank einer mit Fantasie gestalteten Partitur farbige Klanglandschaften gezeigt, deren changierende Farben durch das kräftig dreinfahrende Schlagzeug rhythmisches Rückgrat erhalten.” Darmstädter Echo

Der amerikanisch-norwegische Komponist Evan Gardner, geboren 1978 in Massachusetts, begann sein Studium der Komposition 1996 in den USA am Oberlin Conservatory of Music bei Randolph Coleman und Pauline Oliveros. Von 2003 bis 2005 studierte er an der Norwegischen Musikhochschule in Oslo und ging 2006 als Stipendiat der RWE Musikstiftung ging nach Berlin, um bei Fabien Levy zu studieren. Im darauf folgenden Jahr machte er schließlich seinen Masterabschluss bei Matthias Pintscher an der Hochschule für Musik und Theater in München. Mit seinem Orchesterstück Lights out war er 2006 Finalist beim Internationalen Gaudeamus Wettbewerb in Amsterdam. Im gleichen Jahr erschien bei Aurora Records eine CD mit Orchesterwerken von Gardner und anderen Nachwuchskomponisten, eingespielt vom Norwegischen Rundfunkorchester.

Gardner gewann bereits einige prestigereiche Kompositionswettbewerbe, die ihm Aufträgen für renommierte Ensembles neuer Musik einbrachten. So führte der 1. Preis des Tremplin Reading Panels im Frühjahr 2008 zu einem Werk für das Pariser Ensemble Intercontemporain und die Staubach Honoraria der Internationalen Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik zu einer Komposition für das US-amerikanische JACK Quartet. 2012 gewann Gardner den Kompositionswettbewerb „Neue Szenen” der Deutschen Oper Berlin, dessen Preis ein Kompositionsauftrag für eine neue Oper war. Das so entstandene Werk, „Die Unterhändlerin“ wurde im April 2013 mit Studierenden der Musikhochschule Hanns Eisler Berlin uraufgeführt. Von 2010 bis 2011 war er Stipendiat der Akademie Musiktheater Heute der Deutschen Bank und in der Saison 2012/2013 lebte und arbeitete Gardner als Stipendiat der Akademie Schloss Solitude 10 Monate im Stuttgarter Schloss.

Evan Gardners Stücke wurden u.a. von dem Niederländischen Radiokammerorchester, dem Norwegischen Rundfunkorchester, den Neuen Vocalsolisten Stuttgart, dem Ensemble Intercontemporain, dem Klangforum Wien, dem JACK Quartet, dem Arditti Quartet, dem Ensemble Contrechamps, dem Bergen Philharmonieorchester, dem Ensemble Mosiak, dem Solistensemble Kaleidoskop, und vom Pianisten Marino Formenti (ur)aufgeführt.