Konzerte & Karten
Abo
Neues
Orchester
Education
     Tickets +49 40 357 666 66
Ulrike Helzel | Mezzosopranistin

Seit 2006 gastiert die Künstlerin Ulrike Helzel bei den Bayreuther Festspielen wo sie die Partie der Wellgunde im Ring des Nibelungen übernahm. Seit der Festspielzeit 2008 singt sie in der aktuellen Parsifal Produktion ein Blumenmädchen und einen Knappen. An der Deutschen Oper Berlin war sie viele Jahre Mitglied des Ensembles und ist weiterhin mit einem Gastvertrag diesem Haus verbunden. Hier sang sie von Cherubino in Le nozze di Figaro, Fuchs in Das schlaue Füchslein, Hänsel in Hänsel und Gretel, Siebel in Gounods Faust, Orpheus in Orpheus und Euridice, Octavian in Der Rosenkavalier bis hin zu der Partie der Maria Maddalena de Pazzi in einer Inszenierung von Salvatore Sciarrinos 1998 entstandenen Werkes Infinito Nero.

In der Spielzeit 2010/11 war Ulrike Helzel in der Rolle der Mere Marie in einer grossen Wiederaufnahme von Francis Poulencs Dialogues des Carmelites an der Deutschen Oper Berlin zu erleben, dort sang sie außerdem Suzuki in Puccinis Madama Butterfly sowie Wellgunde, 2. Norn und eine der Walküren im Ring. An der Oper Leipzig sang sie Die Aufseherin in Elektra von Richard Strauss.

Ulrike Helzel gastierte unter anderem als Angelina in La Cenerentola am Theater Basel, als Donna Elvira in Don Giovanni an der Komischen Oper Berlin und in der Titelpartie der Oper Carmen an der Semperoper Dresden, der Komischen Oper Berlin, dem Staatstheater Braunschweig, dem Deutschen Nationaltheater Weimar und dem Opernhaus Halle. In Halle konnte Ulrike Helzel 2007 in einer Neuproduktion von Der Rosenkavalier auch die Partie des Octavian übernehmen.

Des weiteren gastierte die Künstlerin an der Opera La Monnaie Brüssel, an der Bayerischen Staatsoper München an der Nederlandse Opera Amsterdam, am Grand Theatre de Geneve, beim Festival de Canarias, bei den Dresdner Musikfestspielen und beim Festival Radio France Montpellier.

Ulrike Helzel ist eine gefragte Konzertsängerin. Ihr Repertoire reicht von Bach bis ins zwanzigste Jahrhundert. Sie arbeitete unter anderem mit den Dirigenten Christian Thielemann, Jiri Kout, Lothar Zagrosek, Friedemann Layer, Marek Janowski, Helmut Rilling sowie mit Peter Schreier.

Die in Magdeburg geborene Mezzosopranistin Ulrike Helzel erhielt ihre Gesangsausbildung an der Leipziger Musikhochschule. Sie wurde 1990 beim Dvořák-Wettbewerb in Karlovy Vary mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Sie erhielt den Händel Förderpreis der Stadt Halle und war Stipendiatin der Richard-Wagner-Stiftung. Sie ist Ehrenmitglied des Richard-Wagner-Verbandes Magdeburg.