Konzerte & Karten
Abo
Neues
Orchester
Education
     Tickets +49 40 357 666 66
Justyna Samborska | Sopranistin

Die polnische Sopranistin Justyna Samborska wurde in Warschau geboren. Sie ist Absolventin der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität (Warschau). Ihre vokalen Fertigkeiten hat sie in vielen Meisterkursen weiterentwickelt. Unter anderem in der Zusammenarbeit mit Anna Maria Ferrante, Teresa Żylis-Gara, Christa Ludwig, Francisco Araiza Aleksandra Chacinska, Paola Larini, Izabella Klosinska, Ingrid Klemling-Domanski, Petra Lang, Bo Skovhus und Helmut Deutsch.

Justyna Samborska ist Preisträgerin vieler Gesangswettbewerbe; u. a. des Gian Battista Viotti International Gesangswettbewerbs (Pavarotti-Stipendium: Jury mit u.a. Renato Bruson, Luis Alva ) sowie des Sonderpreises des »Teatro d’opera Civico« in Vercelli. Außerdem gewann sie 2012 den 1. Preis des Internationalen Adam Didur Vokalwettbewerbs in Bytom, Polen (Grand Prix, Goldmedaille). Ihre umfangreichen Performances führten sie beispielsweise 2013 a n die Kammeroper Rheinsberg, wo sie bei den Opernfestspielen die Rolle der Antonia in "Hoffmanns Erzählungen" sang sowie verschiedene Arien ihres Fachs bei der Opern-Gala. Darüber hinaus führte sie eine Tournee der Klassischen Philharmonie Bonn, mit zahlreichen Konzerten unter der Leitung von Heribert Beissel, in die großen Konzertsäle Deutschlands; u. a. nach Bielefeld, Berlin, München, Karlsruhe, Stuttgart, Nürnberg, Bad Neuenahr, Bonn, Bremen, Hamburg und Hannover.

Ihr weitreichendes Repertoire umfasst Opern- und Operettenarien, Liedgesang, kirchlichen Gesang und moderne Kompositionen. So trat sie in der Nationaloper Warschau u. a. als Barbarina in Mozarts "Le nozze di Figaro" (Dirigent: Friedrich Haider, Regie: Keith Warner) und als Schleppenträgerin in "Elektra" von Richard Strauss auf (Dirigent: Tadeusz Kozłowski, Regie: Willy Decker) und sang die Titelrolle in der Oper „Halka” von Stanisław Moniuszkos. In Zürich sang sie auf der "Classic Night", einem Galakonzert des Opernvereins zur Förderung junger, vielversprechender Sänger aus ganzer Welt, das von Francisco Araiza präsentiert wurde.

Seit Beginn der Spielzeit 2014/15 ist Justyna Samborska festes Mitglied des Internationalen Opernstudios der Oper Köln. An der großen Oper debütierte sie als: Mimì in Giacomo Puccini "La Bohème", 1. Dame in Mozarts "Die Zauberflöte", Erzählerin in Benjamin Britten "The Rape of Lucretia", als Brigitta in Tschaikowskijs "Jolanthe", Grisette in Franz Lehárs "Die lustige Witwe", Brautjungfer in Carl Maria von Webers "Der Freischütz", Hl. Katharina in Walter Braunfels "Jeanne d'Arc - Szenen aus dem Leben der Heiligen Johanna". Im Rahmen der Sparte Kinderoper der Oper Köln verkörperte sie die Köchin in Strawinskijs "Die Nachtigall", Ilsebill in Ingfried Hoffmanns "Vom Fischer und seiner Frau" und Emmeline in Purcells "König Arthur".