Konzerte & Karten
Abo
Neues
Orchester
Education
     Tickets +49 40 357 666 66
Was für eine Ehre!
 

Am Wochenende durften wir unser Flüchtlingskinder-Projekt „Do it! Klang Spiel Raum“ persönlich Kulturstaatsministerin Monika Grütters in Berlin vorstellen!

Es war nominiert für den neuen „Sonderpreises für Projekte zur kulturellen Teilhabe geflüchteter Menschen“. Johanna Franz, Education-Leiterin der Hamburger Symphoniker sowie Initiatorin und Projektleiterin des Do it! Projekts, sagt: „Wir freuen uns mit all unseren Kooperationspartnern und vor allem gemeinsam mit den Kindern über diese Ehre. Die Nominierung war eine wunderbare Auszeichnung unserer Educationarbeit. Es ist toll zu erleben, wie kulturelle Projekte mit Geflüchteten nachhaltig so viel Freude, Glück und Freundschaft in unsere Welt bringen können.“

Die Preisverleihung im Deutschen Historischen Museum war Auftakt der Aktionswoche „Kultur öffnet Welten“. Eine Woche lang präsentieren über 400 Kultureinrichtungen aus ganz Deutschland die Projekte, die sie zur kulturellen Teilhabe anbieten. Es wird gemeinsam musiziert, Theater gespielt, gekocht und gefeiert, über alle Alters- und kulturellen Grenzen hinweg.

Im Rahmen von „Do it! Klang Spiel Raum“ – eines der außergewöhnlichsten Education-Projekte der vergangenen Jahre – kamen im Herbst 2015 mehr als 45 Kinder aus zehn Nationen in der Elbinselschule Wilhelmsburg zusammen, um gemeinsam ein musikalisches Theaterstück zu erarbeiten. Viele von ihnen waren als Flüchtlinge gerade erst nach Deutschland gekommen und sprachen kaum ein Wort Deutsch. In der wochenlangen Probenarbeit, die Johanna Franz gemeinsam mit Christina Fritsch vom Thalia Theater leitete, ging es für die Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren um Heimatlosigkeit und das Meer, um den Wind, der alles entwurzelt und forttreibt. Im November 2015 traten die Kinder mit ihrem musikalischen Theaterstück zweimal im Thalia Gaußstraße auf. Dort zeigten sie, wie sie mit Hilfe von Musik und Theater Erlebtes verarbeiteten und Gefühle ausdrückten; ein Streichquartett der Hamburger Symphoniker sorgte für die musikalische Untermalung. Ein neues Do it! Klang Spiel Raum Projekt ist bereits in Planung.

Die Verleihung des neuen „Sonderpreises für Projekte zur kulturellen Teilhabe geflüchteter Menschen“ war Höhepunkt der Auftaktveranstaltung zur Aktionswoche. Die Hamburger Symphoniker freuen sich mit allen, die ausgezeichnet wurden: Die Dresdner Brass-Band „Banda Internationale“, die sich aus deutschen und geflüchteten Musikern aus aller Welt zusammensetzt; die Münchner Initiative „Kino Asyl“, in der sich jugendliche Flüchtlinge als Kuratoren eines Filmfestivals engagiert haben; das Projekt „Multaka“, in dem sich Geflüchtete aus Syrien und dem Irak als Museumsführer in Berliner Museen engagieren. Kulturstaatsministerin Monika Grütters sagte: „Kunst kann gemeinsame Sprache sein, wo unterschiedliche Begriffe Schweigen oder Missverstehen provozieren; sie kann gemeinsame Erfahrungen bescheren, wo unterschiedliche Herkunft ab- und ausgrenzt. Kunst kann uns aber auch nötigen, die Perspektive zu wechseln und die Welt aus anderen Augen zu sehen."