Konzerte & Karten
Abo
Neues
Orchester
Education
     Tickets +49 40 357 666 66
Diane Hunger | Saxophonistin

Die gebürtige Kielerin Diane Hunger lebt momentan in Buffalo, NY in den Vereinigten Staaten und arbeitet als freiberufliche Saxophonistin, Saxophonprofessorin und für das Sigurd M. Raschèr Archiv in Fredonia. Diane ist momentan die Tenoristin im kritisch anerkannten Mana Saxophone Quartet, Mitglied im Duo Klang par2 und unterrichtet Saxophon in Fredonia (State University of NY), sowie am Canisius College und am Roberts Wesleyan College. In der Vergangenheit hat sie u.a. an Cornell und der University of Rochester unterrichtet.

Diane ist international anerkannt und spielt regelmäßig sowohl kammermusikalisch aus auch solistisch in Europa und den Vereinigten Staaten von Amerika. Kürzlich war sie beim Chautauqua Summer Festival, dem 7. Internationalen Saxophon Festival in Stettin, Polen, dem Weltsaxophonkongress in Frankreich in 2015, sowie auch an der Hartt School of Music, Hartford, Connecticut, Hogeschool voor de Kunsten, Utrecht, Niederlande, Carnegie Hall und Steinway Hall in NYC, und mit Orchestern wie dem Eastman Graduate Chamber Orchestra, dem Sinfonieorchester der Akademie für Tonkunst, Frankfurter Orchestergesellschaft, Wandsbeker Sinfoniker, Mannheimer Bläserphilharmonie und dem Landes-Polizei-Orchester Hessen zu hören. Zudem hat sie eine Spanien-Tournee mit dem Linda Bangs Darmstadt Akademie Saxophonorchester unternommen und für den Bayerischen Rundfunk aufgenommen.

Diane Hunger entdeckt leidenschaftlich gerne Musik der Vergangenheit wieder und interpretiert und arrangiert diese Werke für das Saxophon. Die letzten Projekte umfassten Dvorak’s Terzetto Op. 74 und Libby Larsen’s Yellow Jersey, welches 2014 durch Oxford University Press heraus gegeben worden ist. Zudem engagiert Diane sich für die Erweiterung des Saxophonrepertoires durch neue Kompositionen und arbeitet eng mit Komponisten wie z.B. Violeta Dinescu, Michael Lanci, Amos Gillespie und Mika Pelo an dynamischen, neuen Werken für das Saxophon.

Diane schloss 2008 ihr Studium mit Auszeichnung als Diplom-Saxophonlehrerin an der Hochschule für Musik und Theater Frankfurt/Akademie für Tonkunst Darmstadt ab und erhielt 2009 ihren Masters of Music in Saxophone Performance an der State University of New York in Fredonia. 2014 beendete sie ihren Doktorate of Musical Art zusammen mit einem Certificate in Arts Leadership an der Eastman School of Music in Rochester, NY. Während ihrer Zeit an der Eastman School arbeitete Diane als Dr. Chien-Kwan Lin’s Teaching Assistant, erhielt das prestigeträchtige Performer’s Certificate und gewann 2011 mit Martin’s Ballade die Eastman Concerto Competition. 2012 war sie Gewinnerin der American Protégé International Competition for Piano and Strings, woraufhin sie zu ihrem Carnegie Hall Debut in der Weill Recital Hall im April 2012 eingeladen worden ist. Während ihres Diploms war Diane Hunger 2007 die einzige Instrumentalistin, die auserwählt worden ist, ein Solokonzert mit dem Sinfonieorchester der Darmstädter Akademie für Tonkunst zu spielen. 2003 war Diane Bundespreisträgerin bei Jugend musiziert.

Diane Hunger hat mit Linda Bangs, Bruce Weinberger, Chien-Kwan Lin und Wildy Zumwalt studiert und nahm an zahlreichen Meisterkursen u.a. von dem Raschèr Saxophone Quartet, Carina Raschèr, Jean-Marie Londeix und John-Edward Kelly teil.