Konzerte & Karten
Abo
Neues
Orchester
Education
     Tickets +49 40 357 666 66
Edgar Moreau | Cellist

Im Alter von 17 Jahren bereits gewann Edgar Moreau denzweiten Preis beim Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb in Moskau (2011) und zuvor den Young Soloist Prize beim Rostropowitsch-Cello-Wettbewerb in Paris (2009). Er ist “Solist des Jahres 2015” der Victoires de la Musique in Frankreich und "Young Concert Artist” in New York 2014.

Im Mai 2015 erhielt Moreau den mit 25000 Schweizer Franken dotierten Arthur-Waser-Preis des Luzerner Sinfonieorchesters.

Nach Moreaus Deutschlandradio-Debut in der Berliner Philharmonie schwärmte Frederik Hanssen im Tagesspiegel vom 11. Mai 2014: "Der Berlin-Einstand des 20-jährigen Cellisten Edgar Moreau im Kammermusiksaal ist so ein Jackpot-Erlebnis. Dabei sind es gar nicht die stupenden technischen Fertigkeiten des jungen Parisers, die am meisten begeistern, wenn er die heikelsten Virtuosenpassagen makellos meistert, ohne das geringste Bogengeräusch. Es ist die unglaubliche Natürlichkeit seines Spiels: Moreaus Tonerzeugung wirkt so organisch, als würden Rosshaare über Stahlsaiten reiben, als könne er wie ein Holzbläser mit seinem puren Atem die Luft zum Schwingen und Klingen bringen."

Sein erstes Konzert mit Orchester gab Edgar Moreau bereits im Alter von neun Jahren mit dem Teatro Regio Orchestra Turin. Seitdem konzertierte er als Solist mit dem Musica Viva Orchestra unter Alexander Rudin, mit dem Sinfonia Iuventus Orchestra unter Krzysztof Penderecki, dem Cannes Orchestra, dem Moscow Philharmonic Orchestra, mit dem Simon Bolivar Orchestra Caracas sowie dem Mariinsky Orchestra unter Valery Gergiev. Zu den Höhepunkten der letzten Spielzeitenzählten sein Pariser Debüt mit dem Orchestre National de France sowie Konzerte mit dem Orchestre du Capitole de Toulouse unter Tugan Sokhiev und Beethovens Tripelkonzert mit Renaud Capuçon und Katia Buniatishvili. Im Sommer 2015 debütierte er beim Los Angeles Philharmonic Orchestra unter Nicholas McGegan (Hollywood Bowl).

Edgar Moreau ist zudem ein engagierter Kammermusiker undkonzertiert u.a. mit Renaud Capuçon, Nicholas Angelich, Gérard Caussé und dem Talich Quartet. Er nahm am Verbier Festival, Mozartfest Würzburg, bei der Schubertiade in Schwarzenberg, dem Warschauer Oster Festival, Saint-Denis Festival, Radio France Montpellier Festival und Pablo Casals Festival teil und trat im Mariinsky Theater St. Petersburg, dem Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie sowie im Wiener Musikverein auf. Das Konzerthaus Dortmund wird den jungen Solisten ab der Saison 2015/16 für drei Jahre im Rahmen seiner Reihe "Junge Wilde" präsentieren. Einladungen vom Rheingau Musik Festival und Schleswig-Holstein Festival liegen vor.

Zusammen mit dem Pianisten Pierre-Yves Hodique nahm er 2014 sein erstes Solo-Album „Play - Works for cello and piano“ auf. Sein neuestes Album, „Giovin-cello“, mit Konzerten von Haydn, Vivaldi, Platti, Boccherini und Graziani, erschien im Herbst 2015, wiederum bei seinem Exklusivlabel ERATO. (Foto: Julien Mignot/ERATO)

Edgar Moreau erleben Sie in diesem Konzert

Sonntag, 18. Juni 2017
10. Symphoniekonzert     19.00     Laeiszhalle, Großer Saal
Sir Jeffrey Tate, Dirigent
Edgar Moreau, Violoncello
Le Double

Dutilleux
Symphonie Nr. 2 – „Le Double“
Dalbavie
Fantaisies für Cello und Kammerorchester
Debussy
Drei Symphonische Skizzen für Orchester – „La Mer“