Konzerte & Karten
Abo
Neues
Orchester
Education
     Tickets +49 40 357 666 66
Sebastian Manz | Klarinettist

Als Enkel des legendären russischen Geigers Boris Goldstein findet der Sohn zweier Pianisten seine musikalischen Wurzeln im deutsch-russischen Elternhaus. Mit sechs Jahren versucht er sich erst am Klavier, konzentriert sich aber bald auf die Klarinette, die ihn seit Anhören von Benny Goodmans Aufnahme des Es-Dur-Konzerts von Carl Maria von Weber fasziniert. Keine Geringeren als Sabine Meyer und Rainer Wehle zählen zu seinen wichtigsten Lehrern und Förderern.

Den großen Durchbruch bescherte ihm der sensationelle Erfolg beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München im September 2008: Dort gewann er neben dem seit 40 Jahren nicht mehr vergebenen 1. Preis in der Kategorie Klarinette auch den begehrten Publikumspreis sowie weitere Sonderpreise. Einige Monate zuvor hatte er, mit seinem Klavierpartner Martin Klett als „Duo Riul“, auch den Deutschen Musikwettbewerb gewonnen. Mit zwei ECHO Klassik-Auszeichnungen gehört Seba- stian Manz zu den gefragtesten Solisten und Kammermusikern seiner Generation. Seit 2010 ist er Soloklarinettist des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart des SWR.

Auftritte als Solist führen Sebastian Manz in der Saison 2014/2015 u. a. nach Bern, Stuttgart, Heilbronn, Kiel, Baden-Baden und Osnabrück. Außerdem wird er gemein- sam mit dem Württembergischen Kammerorchester sowie dem Dogma Chamber Orchestra durch ganz Deutschland touren. Weitere Tourneen sind in Japan geplant. Er ist Gast beim zahlreichen renommierten Festivals und wird auf den internationalen Konzertpodien mit Kammermusikpartnern wie Herbert Schuch, Veronika Eberle, Da- niela Koch und Ramón Ortega Quero zu erleben sein.

Seine Zugehörigkeit für die Dauer von drei Jahren zur Reihe "Junge Wilde" des Kon- zerthauses Dortmund schließt Sebastian Manz mit einem letzten Konzert am 03. De- zember ab.

Die Diskografie mit mittlerweile 9 CDs zeigt eindrucksvoll sein vielseitiges Talent auf dem Instrument und besticht mit interessanten Zusammenstellungen von Standard- werken und Raritäten. (Foto: Marco Borggreve)