Konzerte & Karten
Abo
Neues
Orchester
Education
     Tickets +49 40 357 666 66
Miah Persson | Sopranistin

Die schwedische Sopranistin Miah Persson wurde an der Opernhochschule in Stockholm ausgebildet und gehörte mehrere Jahre dem Ensemble der dortigen Königlichen Oper an, wo sie unter anderem Mozarts Susanna und Pamina, Sophie (Der Rosenkavalier), Gretel (Hänsel und Gretel) und Dorinda (Orlando) sang. Gastengagements führten sie bald an Opernhäuser in ganz Europa und zu wichtigen Festivals, unter anderem an die Berliner Staatsoper Unter den Linden, an das Théâtre de la Monnaie in Brüssel, an die Wiener Staatsoper, an die Opéra national und an das Théâtre des Champs-Élysées in Paris. Außerdem sang sie in Amsterdam, Frankfurt, Montpellier und Straßburg sowie beim Festival d’Aix-en-Provence und bei den Innsbrucker Festwochen für Alte Musik.

Nach ihrem Konzertdebüt bei den Salzburger Festspielen im Jahr 2003 mit den Wiener Philharmonikern unter Pierre Boulez war sie hier als Sophie im Rosenkavalier (2004), als Sifare in Mozarts Mitridate (2005 und 2006) und als Fiordiligi (2009) auch auf der Opernbühne zu erleben. 2006 feierte sie als Susanna ihren Einstand am Royal Opera House Covent Garden, im selben Jahr war sie als Fiordiligi erstmals in Glyndebourne zu Gast. Im Herbst 2008

trat sie als Glucks Euridice erstmals am Theater an der Wien auf, im Oktober 2009 folgte ihr Debüt an der Metropolitan Opera New York als Sophie.

In der Saison 2010/11 kehrte sie als Fiordiligi an die Met zurück, sang Anne Trulove (The Rake’s Progress) in Glyndebourne, Fiordiligi an der Wiener Staatsoper sowie weitere Partien in Baden-Baden, Tokio und an der Bayerischen Staatsoper. Konzertauftritte führten sie u.a. zum Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, zu den Bamberger Symphonikern sowie ins Wiener Konzerthaus, in die Tonhalle Zürich und in die Londoner Wigmore Hall.

Als Konzertund Liedersängerin gastiert Miah Persson mit einem breitgefächerten Repertoire weltweit in den großen Musikzentren. Regelmäßig arbeitet sie mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Pierre Boulez, Sir John Eliot Gardiner, Nikolaus Harnoncourt, Marc Minkowski und René Jacobs zusammen. Ihre Einspielungen umfassen unter anderem Händels Rinaldo unter René Jacobs, Haydns Jahreszeiten unter Ivor Bolton, ein Recital mit schwedischen Liedern und eine Solo-CD mit Mozart-Arien.

Eines ihrer letzten Projekte war „L‘incoronazione di Poppea“ mit Rinaldo Alessandrini an der Mailänder Scala.